UNSERE

ZERTIFIKATE


NACHHALTIGKEIT, FLEXIBILITÄT UND HÖCHSTE QUALITÄT …

… haben bei uns oberste Priorität! Als familiengeführtes Speditionsunternehmen mit IFS-und Öko-Zertifikat sind wir auf den Transport und die Lagerung von Frischdienstware spezialisiert und können schon alleine im Ausgang einen Transport von mehr als 200.000 Tonnen Lebensmittel pro Jahr verzeichnen. 

Um dafür höchste Servicequalität bieten zu können, führen wir ca. 90% der Transportleistungen mit eigenem Equipment und eigenem Personal durch. Nur 10% werden von externen Transportunternehmern durchgeführt, welche bereits über Jahre hinweg ihre Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt haben. So können wir eine Kontrolle über die entsprechenden Abläufe gewährleisten und für kurze Reaktionszeiten auf kurzfristige Anforderungen unserer Kunden sorgen. 

Durch die enge Zusammenarbeit mit anderen mittelständischen Unternehmen, ist es uns problemlos möglich unser Dienstleistungsangebot abzurunden und unseren Kunden eine komplette Angebotspalette logistischer Dienstleistungen anzubieten.


UNSER

STANDORT


Sie finden uns in Leutkirch im Allgäu, auf der A96 zwischen Memmingen und Lindau. Die Lage direkt an der A96 begünstigt kürzere Transportwege ins In- und Ausland. Die Grenznähe zu Österreich und der Schweiz ist ebenso Vorteilhaft für unsere Kunden, welche ihre Waren über die deutschen Grenzen hinaus weltweit transportieren möchten. 

HISTORIE

 

GESCHICHTE UND ENTWICKLUNG

Magnus Riedle, der Großvater des heutigen Inhabers, gründete das Unternehmen 1932 in Leutkirch/Allgäu, um Langholztransporte aus den nahegelegenen Wäldern zu den Sägewerken der Umgebung durchzuführen. In den 50er Jahren vollzog sich dann ein Wechsel zu Transport-Erzeugnissen wie Baumaterialien, Futtermittel usw. 1976 wurden die ersten geschlossenen Kofferfahrzeuge für Rohwarentransporte zur Schmelzkäseherstellung und mit Beginn der 80er Jahre aktiv gekühlte Fahrzeuge eingesetzt.

 

NEUBAU AUF DER GRÜNEN WIESE

Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens geht aber noch weiter: 1990 wurde im Gewerbegebiet „Untere Auen“ in Leutkirch auf einem 25.000 qm großen Grundstück eine Speditionsanlage mit einem 2.000 qm großen Lager und einer Werkstatt mit angeschlossener Waschhalle sowie Sozialräumen errichtet, die zusammen auch noch einmal 1.350 qm umfassen. Sieben Jahre später musste das Lagergebäude um weitere 1.000 qm erweitert werden, wobei der Anbau mit einer C-Kühlung (+4 bis +6 Grad) ausgestattet wurde.

Auf Grund des kontinuierlich gestiegenen Frischegeschäftes wurde ein Teil der bis dato nicht temperierten Halle kurze Zeit später mit Kühltechnik (für +4° bis +6° C) und Regalreihen ausgestattet und gleichzeitig der erste Kühltrakt für Temperaturen von 0° bis +2° C nachgerüstet. Um zusätzlich dem weiterhin wachsenden Geschäft im Trockengutbereich gerecht zu werden, wurde im Jahre 2003 der Bau einer 1.800 qm großen Halle realisiert und im Jahr 2009 um weitere 1.400 qm erweitert. Mit dieser Erweiterung wurden Lagerengpässe vermieden, auf angemietete Außenläger kann seither fast gänzlich verzichtet werden.

2016 wurde als bisher letzter Schritt der Neubau einer Kühl- und Trockenlagerhalle auf insgesamt 3.200 qm umgesetzt. Mehr dazu hier.